Freitag, 21.10.2022

Kooperationsprojekt „Knotenpunktbezogene Wegweisung“ – Abschluss 1. Projektphase

Innerhalb des Kooperationsprojekts „Knotenpunktbezogene Wegweisung“ auch „Radeln nach Zahlen“ genannt, haben sich im Jahr 2020 insgesamt sechs Kommunen zusammengeschlossen, um einen Radwege-Netzplan zu implementieren. Die Kooperation besteht im Jerichower Land aus den Gemeinden: Burg, Möser (LAG Elfi), Biederitz, Gommern (LAG Elbe Saale) und Möckern sowie aus dem Landkreis Anhalt-Bitterfeld aus der Stadt Zerbst/Anhalt (LAG Mittlere Elbe-Fläming).

Am 11. Oktober 2022 wurde durch die beteiligten Gemeinden nun die fertiggestellte Netzplanung veröffentlicht und somit die erste Projektphase abgeschlossen. Die Kommunen haben gemeinsam mit einem Planungsbüro aus Hannover alle Radwege-Netzpläne erstellt. Bei der Planung der Radwege-Verbindungen wurden grundsätzlich bestehende Radwege sowie die Anbindungen an die Nachbarkommunen und überregionale Radrouten berücksichtigt und die Wegequalität bewertet.

Mithilfe dieses neuen Radwegesystems können Radfahrer in Zukunft auf abwechslungsreichen Radrouten interessante Städte, urige Dörfer, beeindruckende Sehenswürdigkeiten sowie malerische Landschaften entdecken. Dafür werden regionale und überregionale Radstrecken mittels nummerierter Knotenpunkte ausgeschildert und verbunden. Durch diese Knotenpunkte ergeben sich viele verschiedene Radwegerouten, die durch die klare Ausschilderung einfach zu verfolgen sind.

In der nächsten Projektphase geht es nun um Ausschreibung und Vergabe der Herstellung und Aufstellung der geplanten Beschilderung.

Zum Presseartikel

Im Norden des Landkreises - in der Stadt Jerichow und Genthin sowie in der Gemeinde Elbe-Parey- konnte die Umsetzung der kontenpunktbezogenen Wegweisung bereits 2021 abgeschlossen werden. Weitere Informationen finden Sie unter Projekte hier.

Benötigen Sie Informationen oder haben Fragen

Schreiben Sie uns

* Pflichtfelder: Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt sein.