Mittwoch, 17.10.2018

Gemeinsamer Begleitausschuss der EU Fonds besichtigt das Kloster Jerichow

Europa zum Anfassen

Bernd Witt begrüßte bei herrlichem Sonnenschein die Gäste des Gemeinsamen Begleitausschusses der drei EU-Fonds. Unter den Gästen waren Dr. Peter Kaltenegger von der Europäischen Kommission, Torsten Kroll und Dr. Andrea Storm von der EU-Verwaltungsbehörde im MF Sachsen-Anhalt sowie Peter Deumelandt vom Vorstand der LAG Elfi und Heike Winkelmann vom LEADER-Management.

Mit sehr viel Engagement wurden durch Herrn Witt die Ergebnisse im Klosterareal vorgestellt, aber auch Problemlagen wurden geschildert. Mit dem EFRE-Fonds konnte zwischen 2009 und 2014 der Parkplatz sowie das Informations- und Empfangszentrum für Touristen erbaut werden, über LEADER/CLLD sollen Teile der Klostermauer saniert und das Backsteinmuseum umgebaut werden. Die Stiftung Kloster Jerichow ist weiterhin Partner im Rahmen eines Kooperationsprojektes „Natur im Garten“, einige Veranstaltungen wurden bereits durchgeführt. Man erwartet durch diese Maßnahmen eine Steigerung der Attraktivität und vor allem werden weitere Besucherpotenziale erschlossen. Es gibt weitere Ideen und notwendige Arbeiten, hier möchte man aber mit Augenmaß an die Aufgaben herangehen und nur das Bewältigen was leistbar ist, so die Ausführungen von Herrn Witt. Hier finden Sie Informationen zu den LEADER-Projekten am Standort des Klosters Jerichow.

Es schloss sich eine Besichtigung des Klostergartens und des  Backsteinmuseums an. Unter anderem konnten sich die Gäste die Vorteile eines Hochbeetes erläutern lassen und man staunte, dass es nicht nur um das "bequeme Arbeiten", sondern um Vorteile beim Kultivieren von Gemüse geht. Im Backsteinmuseum konnte man die vielfältigen historischen Ziegel, die in Handarbeit gefertigt werden, ansehen. Hier sollen zukünftig Schülergruppen aber auch Gäste werkeln können.

Nach einer Stärkung fuhren die Mitglieder in das Tagungshotel „Königin Luise“ nach Tangermünde. Hier ging es um den Einblick zur Förderung in Sachsen-Anhalt. Thematisiert wurden aktuelle und zukünftige Entwicklungen in der Förderlandschaft in den drei EU-Fonds (EFRE, ESF und ELER). Die Mitglieder des Begleitausschuss überwachen die Umsetzung der entwickelten Gesamtstrategie der operationalisierten Programme zu den EU-Fonds. Das Gremium setzt sich aus Wirtschafts-, Wissenschafts-, Sozial-, Regional-, Kommunal- und Umweltpartnerinnen und -partner sowie Vertreterinnen und Vertreter der Europäischen Kommission und der zuständigen Landes- und Bundesbehörden zusammen.

LEADER wird es auch nach 2020 geben, dies ist eine der wichtigen Botschaften.

Presseartikel

Benötigen Sie Informationen oder haben Fragen

Schreiben Sie uns

* Pflichtfelder: Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt sein.