Donnerstag, 08.11.2018

Lokale Aktionsgruppe LEADER beschließt Projekte für 2019

Mitgliederversammlung am 02.11.2018 auf dem Pfarrhof in Reesen

Nach der Besichtigung der Gebäude des Pfarrhofes in Reesen, welche in den vergangenen Jahren u.a. mit LEADER-Mitteln gefördert wurden, eröffnete Dr. Heinz Paul die Sitzung. Hildegard Uhden, Vertreterin des Heimatvereins Reesen, konnte sehr schön die heutige Nutzung des Pfarrhofes erläutern. Neue Räume beflügeln auch die Dorfgemeinschaft, so konnte der Ort Reesen die Silbermedaille im 10. Dorfwettbewerb Sachsen-Anhalts gewinnen. Für 2019 möchte der Verein Räumlichkeiten für eine Bibliothek herrichten.

Christin Voigt, langjähriges und jüngstes Mitglied in der LAG Elfi, wurde in den Vorstand der LAG gewählt. Frau Voigt ist Mitglied des Heimatvereins Reesen e.V. und begleitet aktiv Veranstaltungen und Angebote auf dem Pfarrhof in Reesen. Sie freut sich auf diese neue Herausforderung und möchte sich aktiv einbringen.

Auf der Mitgliederversammlung wurden 8 neue Projekte von den Akteuren vorgestellt. Unter anderem ging es um die Erarbeitung einer Studie zur touristischen Nutzung des Bahnwerks I in der Stadt Jerichow. Eine ortsansässige Firma möchte die Möglichkeiten an diesem Standort untersuchen lassen. Der Bürgermeister der Stadt Genhtin stellte mögliche Entwicklungen des "Volksparks Genthin" vor, hierzu bedarf es ebenfalls einer detallierteren Untersuchung. In Schopsdorf plant ein Unternehmer den Aufbau eines mobilen Fahrrad-Rettungsdienstes. Die Umnutzung (fast) leergefallener Gebäude ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Orte und trägt zur Innenrevitalisierung bei. So gibt es auch Ideen, wie der alte Kleinbahnhof in Güsen sowie die alte Schule in Parchau zukünftig genutzt werden können.

Die LAG konnte eine Prioritätenliste mit insgesamt 29 Projekten beschließen, das Budget der Gruppe reicht allerdings nur für 14 Projekte. Die Prioritätenlisten unterteilt nach einzelnen Fonds finden Sie unter "Projekte 2019".

Seit 2016 hat die LAG 36 Vorhaben auf den Weg gebracht werden. Hierfür konnten ca. 1,9 Mio. Euro an EU, Bundes- und Landes-Mittel eingesetzt werden.

Pressemitteilung der LAG

Benötigen Sie Informationen oder haben Fragen

Schreiben Sie uns

* Pflichtfelder: Die mit * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt sein.